Die Suchwortdichte gibt an, wie oft das Keyword einer Seite im Verlauf des Textes genannt wird. Dabei gilt keineswegs, dass pure Quantität gut für das Ranking ist. Erfahren Sie, worum es wirklich geht.

WAS MEINT DER BEGRIFF SUCHWORTDICHTE?

Die Suchwortdichte spielt eine gewichtige Rolle, wenn Google und andere Suchmaschinen das Ranking einer Seite bestimmen. Sehr oft wird auch im deutschen Sprachgebraucht der englischen Begriff Keyword Density verwendet, der exakt dasselbe aussagt. Das deutsche Wort macht jedoch den Kontext besonders deutlich: Es geht um die Begriffe, für die eine Seite ranken soll, wenn eine Suchmaschine mit einer thematisch relevanten Anfrage gefüttert wird. Als erstes muss daher durch entsprechende Tools ermittelt werden, nach welchen Begriffen die User wirklich suchen. Anschließend geht es darum, diese Keywords in einer angemessenen Häufigkeit innerhalb des Textes zu verwenden. Genau diese Häufigkeit beschreibt der Begriff Suchwortdichte, der zu den wichtigsten Schlagwörtern im Bereich On-Page SEO gehört.

SO WIRD GEMESSEN

Wenn eine Suchmaschine das Thema einer Seite bestimmt, geht es nicht nur um einzelne Wörter. Die Suchwortdichte gibt daher an, wie oft ein bestimmter Begriff oder auch eine zusammenhängende Phrase innerhalb eines Textes genannt wird. Der Suchbegriff kann also auch aus mehreren zusammenhängenden Wörtern bestehen, die bei der Bestimmung des Wertes als ein einzelner Begriff gelten.
Die Suchwortdichte wird in Prozent angegeben und ist von genau zwei Werten abhängig: Der Gesamtzahl der Wörter und der Anzahl der darin enthaltenen Keywords. Um den Wert zu errechnen, muss lediglich die Anzahl der Keyword durch die Gesamtzahl der Wörter geteilt und das Ergebnis mit 100 multipliziert werden. Wenn es darum geht, das perfekte Endergebnis dieser Rechnung zu bestimmen, scheiden sich die Geister. Zumindest ein wesentlicher Grund dafür ist leicht zu finden. Während es in früheren Zeiten möglich war, Suchmaschinen durch die pure Masse an Keywords zu beeindrucken, wird eine zu häufige Nennung inzwischen als Spam abgestraft. Google und Co. haben ihre Suchalgorithmen vielmehr so weiterentwickelt, dass Sie den Kontext einer Seite und die Qualität des Textes in die Bewertung einfließen lassen. Google selbst gibt dafür den Tipp, statt der Suchwortdichte vielmehr darauf zu achten, dass der Text für den Leser natürlich klingt. Der Prozentwert kann trotzdem noch eine Selbstkontrolle sein, um nicht unbeabsichtigt Texte zu erzeugen, die als Spam gewertet werden. Eine Suchwortdichte im unteren einstelligen Prozentbereich gilt in dieser Hinsicht als sicherer Wert.

WEITERE KRITERIEN FÜR GELUNGENE TEXTE

Was heute wesentlich wichtiger ist als die genaue Suchwortdichte, ist ein insgesamt überzeugender Text. Vor allem die Weiterentwicklung der semantischen Suche in den Algorithmen stellt inzwischen hohe qualitative Anforderungen an einem Text – und zwar keineswegs nur formal, sondern auch inhaltlich! OMMAX erstellt für Sie Texte, die sowohl Leser als auch Google gleichermaßen überzeugen. Zusätzlich wird der Content als SEO Maßnahme in eine Gesamtstrategie eingebunden, die Ihnen langfristig hilft. Ob ein Text qualitative Anforderungen erfüllt, lässt sich zu einem beträchtlichen Teil anhand einfacher Fragen überprüfen:

  • Liest sich der Text angenehm, ohne unangenehme Wortwiederholungen?
  • Ist der Text durch eine H1-Überschrift und zusätzliche H2-Überschriften gegliedert?
  • Werden dem Leser Fakten vermittelt, die für das Thema wichtig sind?
  • Sind auch Title und Meta Description für die Vorschau in den SERPs optimiert?

Die Antwort auf die erste Frage gibt einen Hinweis darauf, ob die Suchwortdichte eventuell zu hoch ist. Die weiteren Fragen sind insgesamt ebenfalls sehr wichtig, da sämtliche Textelemente einer Seite aufeinander abgestimmt optimiert werden müssen.

OMMAX - Digital Solutions
Friedrichstr. 22
80801 München, Deutschland
digital@ommax.de
+49 (0) 89 2176 6082