Der TrustRank hat es geschafft, die Algorithmen der Suchmaschinen entscheidend zu verändern. Der Wert ist ungemein wichtig für jede Website, lässt sich allerdings nur bedingt gezielt optimieren.

DARUM GIBT ES DEN TRUSTRANK

Bei dem Konzept TrustRank handelt es sich um eine der wichtigsten Neuerungen in der Weiterentwicklung von Suchmaschinen. Bereits 2004 wurden an der Universität Stanford die Grundlagen unter dem Titel „Combating Web Spam with TrustRank” veröffentlicht. Heute ist sicher, dass diese spezielle Form des Vertrauens zu den wichtigsten Rankingfaktoren überhaupt gehört. Für Suchmaschinen und deren User erwies sich die Neuerung schon bald als ein großer Gewinn. Sie half dabei, viel effektiver Websites auszusortieren, die durch Spam-Taktiken zu guten Rankings kamen. Die inhaltliche Qualität wird seitdem in den Algorithmen der Suchmaschinen viel zuverlässiger gewürdigt. Umso wichtiger ist die fachkundige Beratung durch einen SEO Profi wie die Agentur OMMAX.

SO ERMITTELT GOOGLE DAS VERTRAUEN

Obwohl die Grundlagen allgemein bekannt sind, ist nicht exakt durchschaubar wie Google und Co. das Konzept jeweils im Detail umsetzen. Um den TrustRank in den Algorithmus der Suchmaschine zu integrieren, ist im ersten Schritt eine manuelle Auswahl absolut vertrauenswürdiger Domains notwendig, die völlig unverdächtig sind, Spam zu produzieren. Sie haben das höchste Trustlevel und bestimmen durch ihre Verlinkungen, wie viel Vertrauen andere Websites genießen.
Wenn Website A von einer absolut vertrauenswürdigen Seite aus direkt verlinkt wird, ist ihr TrustRank hoch. Verlinkt Website A auf Website B, so genießt auch Website B noch ein gewisses Vertrauen, weil sie nur zwei Schritte vom maximalen Trustlevel entfernt ist. Ab dem dritten Schritt steigt der prozentuale Anteil der Spamseiten allerdings schon deutlich an.

Qualität statt Quantität

Mit der Einführung des neuen Rankingkriteriums wurde klar, dass sich SEO verstärkt auf Inhalte konzentrieren muss. Der TrustRank hat dazu beigetragen, die reine Anhäufung unzähliger Backlinks als Erfolgsrezept zu verbannen. Wer vertrauenswürdig sein will, kann dies nur durch Verlinkungen von Webseiten mit hohem Trustlevel erreichen.

Ausgewählte Websites nicht bekannt

In mehrerer Hinsicht betreiben Suchmaschinen große Geheimhaltung. Nicht nur die genaue Berechnungsformel des Trusts bleibt unter Verschluss. Vor allem ist das Set der Webseiten, die per Hand ausgewählt werden, völlig unbekannt. Das ist vermutlich besser so, denn der andernfalls zu erwartende Run auf die Links weniger Hundert oder Tausend Seiten wäre nicht zweckdienlich.

Schwierige Quantifizierbarkeit

Viele SEO-Daten lassen sich auf absolut eindeutige Kennwerte herunterbrechen, wie bspw. die Anzahl der Backlinks und verlinkenden Domains. Mit entsprechenden Tools lässt sich auch der TrustRank als Wert bestimmen. Die gezielte Arbeit an Verbesserungen ist jedoch komplizierter, da es nicht um einen quantitativen Wert geht, der sich einfach nach oben pushen lässt.

TRUSTRANK STELLT SEO VOR HERAUSFORDERUNGEN

Wodurch genau eine Domain das Vertrauen von Suchmaschinen erhält, ist also leicht zu beschreiben. Wie man in der Praxis möglichst nahe an den maximalen TrustRank herankommen kann, lässt sich nur sehr allgemein beantworten. Wichtig bleibt es letztlich vor allem, die Qualität der Backlinks im Auge zu behalten. Eine Aufgabe, die OMMAX im Rahmen der umfassenden SEO Beratung gerne für Sie übernimmt. Seriöse Seiten mit einem starken inhaltlichen Profil werden in aller Regel zu einem besseren Trust beitragen, da sie selbst oft sehr hochwertige Backlinks erhalten. Das beste Rezept lautet daher: Selbst interessanten und informativen Content anbieten, der auch Domains mit hohem TrustRank eine Verlinkung wert sein kann.

OMMAX - Digital Solutions
Friedrichstr. 22
80801 München, Deutschland
digital@ommax.de
+49 (0) 89 2176 6082